Begleitung bei einer Krebserkrankung


Gemeinsamkeit die stärkt - eine Gruppe für Frauen mit Krebs

 Ich möchte eine Gruppe für Frauen ins Leben rufen, die sich mit der Diagnose Krebs konfrontiert sehen. Thema kann alles sein was Sie bewegt, wie zum Beispiel:

  1. Folgen der Behandlungen
  2. ungeahnte Veränderungen im Leben
  3. austauschen und teilen von Informationen und Erfahrungen
  4. verschiedene Entspannungsmethoden kennenlernen und üben
  5. Wie wirken Stress und Angst auf das Immunsystem und wie kann ich Einfluss darauf nehmen?
  6. Wie kann ich besser mit der Angst umgehen?
  7. und vieles mehr ...

 

Die Gruppe ist geplant für dienstags, 16:30 Uhr. Es besteht aber auch die Möglichkeit, auf einen anderen Termin auszuweichen. Also ruhig auch melden, wenn der Termin nicht passt!

Energieausgleich auf freiwilliger Basis von 5,- €

 

Wenn Sie sich angesprochen fühlen - am Besten einfach anrufen oder eine Mail schreiben - ich melde mich baldmöglichst bei Ihnen!

 


Krebs - Schicksalsschlag und Chance zugleich!

Mit einer Krebserkrankung im Genick bzw. im eigenen Körper fühlen sich Betroffene meistens ausgeliefert, unsicher und von Angst getrieben. Das wird oft verstärkt durch dringende OP-Termine oder Behandlungen, die sofort (!) durchgeführt werden müssen.

 

So ging es mir jedenfalls, als ich vor einigen Jahren mit der Diagnose Krebs konfrontiert war. Das liegt jetzt glücklicherweise schon eine Weile zurück. Seitdem durfte ich vieles lernen und erleben.

 

Erst als ich mir die Zeit genommen habe, meine Gedanken und Gefühle zu sortieren, konnte ich auch wieder klarer sehen und vernünftige Entscheidungen treffen. Die Angst gibt es noch; sie hat ihren Platz und gleichzeitig lässt sie Raum für alles andere, vor allem für Lebensfreude, Beziehungen und Entwicklung

 

Was hilft:

 

- zur Ruhe kommen

- lernen mit Angst umzugehen

- die eigenen Bedürfnisse herausfinden

- die momentanen Möglichkeiten erarbeiten

- die Veränderungen akzeptieren

- der Freude wieder Raum geben

- und den eigenen Weg finden.

 

Im Laufe der Erkrankung verändern sich zwar immer wieder die Umstände und auch die aktuellen Themen können wechseln. Es ist aber in allen Phasen grundsätzlich möglich und sinnvoll sich auf den eigenen Weg zu machen und bereichernde Begegnungen und Erfahrungen zu erleben.

 


Vielleicht haben Sie Lust an meinem Kurs in Meditation und Achtsamkeit teilzunehmen. Dazu lade ich Sie herzlich ein!

Neu-Start am 13.03.2019 - mittwochs 16.30 – 18.00


Spiritualität als Kraftquelle

Ein Thema, das sowohl Therapeuten als auch die Betroffen häufig scheuen, ist der Tod und die Spiritualität.

Dabei kann es gerade die Nähe zum Tod sein, die unsere Beziehung zum Leben aufblühen lässt.
Was vorher unglaublich wichtig war, kann plötzlich völlig bedeutungslos sein - oder umgekehrt. Und manchmal keimt auch eine völlig neue Lebenslust und Kraft in uns auf - mal kämpferisch und mal ganz versöhnlich.

 

Was auch immer Sie bewegt. Ich bin gerne für Sie da!
Wenn Sie interesse an einer Gruppe haben, dann melden Sie sich bitte bei mir!